Zum Inhalt springen
Stolperstein Nie Wieder ist jetzt! SPD MV Foto: Fritz Beise / SPD MV

9. November 2023: 85. Jahrestag der Novemberpogrome

Mit Blick auf den 85. Jahrestag der Novemberpogrome und im Gedenken an die über sechs Millionen jüdischen Opfer des Nationalsozialismus, mit Blick auf die seit dem 7. Oktober laufenden Angriffe der Hamas auf Israel und die grausamen Terrorakte und auch mit Blick auf den in Deutschland seit Jahren zunehmenden Antisemitismus stellen wir heute klar: "Nie Wieder" ist jetzt! Und wir müssen alle auch danach handeln.

Dazu unser Generalsekretär Julian Barlen:

"Der Schutz jüdischen Lebens in Mecklenburg-Vorpommern und in Deutschland, der Schutz nicht nur der körperlichen Unversehrtheit, sondern der Freiheit und grundgesetzlichen Selbstverständlichkeit, die eigene Religion und Kultur in Deutschland ungehindert leben zu können, hat für uns oberste Priorität.
Wir sind als heutige Generation nicht persönlich schuld an den Taten im Dritten Reich. Aber wir sind persönlich verantwortlich dafür, dass die Erinnerung und Mahnung lebendig bleibt.

Novemberpogrome Nie Wieder ist jetzt Julian Barlen SPD MV Foto: Susie Knoll / SPD MV

Es ist in unserem Land kein Platz für antisemitische Äußerungen. Es ist in unserem Land kein Platz für die Verherrlichung von Terroristen und ihren Taten.

Ich wünsche mir auch einen Trialog der Religionen. Ich wünsche mir, dass die vielen friedliebenden Muslime gemeinsam mit Juden und Christen die Gemeinsamkeiten der abrahamitischen Religionen betonen, sich klar von jeder Form des Islamismus abgrenzen und Brücken der Verständigung und des friedlichen Zusammenlebens bauen.

Ein Ziel vereint uns in diesen Tagen: Dass die Waffen möglichst schnell schweigen und den Menschen auf der israelischen und der palästinensischen Seite ein Leben in Sicherheit, Freiheit, Würde, gegenseitiger Achtung und freier Entfaltung möglich ist. Bis dahin scheint es heute ein sehr, sehr weiter Weg.

'Nie wieder' muss die Maxime praktischen Handelns sein. Wir brauchen Solidarität mit Israel, mit jüdischem Leben und jüdischer Kultur in Deutschland und MV ebenso wie die klare Abgrenzung und strafrechtliche Verfolgung von Islamismus und jeder Form extremistischer Betätigung."

Vorherige Meldung: Sabrina Repp – unsere Kandidatin für Europa 2024

Nächste Meldung: MV auf dem SPD-Bundesparteitag

Alle Meldungen